Allgemeines

 

In klassischen GIS-Applikationen lassen sich alle Daten einer Hochspannungs-freileitung führen. Für die Anforderungen des Betriebes reichen die verfügbaren Auskunftsformen aber nicht aus.

GEOrg® FLP ist eine Software, die eine redundanzfreie Dokumentation von Freileitungen gewährleistet und die Planung und das Datenmanagement von Freileitungsnetzen ermöglicht.

Die Hauptfunktionen von:

  • Redundanzfreie Datenhaltung aller leitungsspezifischen Daten
  • Client-Server Betrieb oder Einzelplatzlizenz

  • Unternehmensweit einsetzbares Geo-Informationssystem
  • Leistungsstarke Auskunftsarbeitsplätze

  • Visualisierung mit MicroStation

  • Import von verschiedenen Daten über eine ASCII-Schnittstelle

  • Integrierte Steuerung der leitungstechnischen Berechnung

  • Interaktive Darstellung der Seilberechnungen

  • Flexible Plotausgabe

  • Erzeugung aller leitungstechnischen Planunterlagen und Listen

  • Flächenverschneidung der Schutzstreifen mit dem Kataster

  • Anbindung aller Produkte aus der GEOrg®- Familie

    • Instandhaltungsplanung mit GEOrg® FIT

    • Ankopplung Geobrowser GEOrg® View

Hochspannungsfreileitungen erfordern sowohl bei der Neuplanung als auch bei Leitungsüberprüfungen umfangreiche mechanische und elektrische Nachweise.

Im Vordergrund steht dabei die Berechnung der Seilkurven in Abhängigkeit aller anzusetzenden Lastzustände aus Regelwerken/ Normen und daraus resultierend die Ermittlung des geometrischen Abstandes zu geerdeten Bauteilen.

  • Berechnung des Abstandes von Leiterseil zur Geländeoberkante 
  • Berechnung der Abstände zu Objekten im Schutzstreifenbereich
  • Berechnung des Leiterabstandes zu über- bzw. unterkreuzenden Fremdleitungen
  • Berechnung des zur dinglichen Sicherung nötigen Schutzstreifens

Mit GEOrg FLP steht ein ausgereiftes Softwarepaket zur Verfügung, das die Eingabe und die Darstellung der Leitungsgeometrie in der Profilansicht besonders komfortabel gestaltet.

Innerhalb von GEOrg® FLP können alle leitungstechnisch relevanten Daten erzeugt und editiert werden. Ein seilmechanischer Rechenkern sorgt für die exakte Berechnung von Leitungstechnik und Abstandsnachweisen . Eine offene Schnittstelle bietet die Möglichkeit, eigenständig Daten in GEOrg® FLP zu importieren.

Zur Gewährleistung der Datenkonsistenz, werden sämtliche Daten redundanzfrei in der zentralen Geodatenbank gehalten.

GEOrg® FLP erfüllt die Erfordernisse des Freileitungsdatenmanagements durch die Kombination der Stärken eines Geoinformationssystems mit den Stärken einer graphischen handelsüblichen CAD-Software.

Die Freileitungs- und Objektdaten werden in einer Geodatenbank gehalten. Die Beziehungen sind über ein Datenmodell in der Fachschale Freileitung geregelt. Für die leitungstechnische Bearbeitung oder Auskunft mit GEOrg® FLP werden die Daten über eine bidirektionale Schnittstelle aus der Datenbank geholt und nach der Änderung in die Datenbank zurückgeschrieben. Damit ist eine redundanzfreie Datenhaltung gewährleistet.

Die in GEOrg® FLP zugeschalteten Lagedaten ermöglichen eine Bearbeitung aller Daten in einem System und somit gleichzeitige Operationen im globalen und leitungsachsbezogenen Koordinatensystem.

GEOrg® FLP erlaubt die Haltung hybrider Geodaten und deren Darstellung, unterstützt die Arbeitsprozesse der EVUs und bedient alle traditionellen und modernen Auskunftsformen einschließlich einer 3-D Visualisierung der Freileitung.

GEOrg® FLP ermöglicht die Datenhaltung von Freileitungsnetzen verschiedener Höchst- und Mittelspannungsebenen in einem System.

GEOrg® FLP verfügt über die Möglichkeit, WMS-Dienste georeferenziert anzuzeigen und entsprechende Karten zu erzeugen.